Sonntag
Montag
Dienstag
Mittwoch



 

DESA 2002
DAVOS
Sonntag 25. August - Mittwoch 28. August


Programm
Sonntag 25. August 2002
Ort : Hotel Belvédère - Steigenberger
19h50 Willkommensgruss.
Frau Landrätin Maria von Ballmoos, Landschaft Davos
20h00 Geschichte und sportliche Höhepunkte im 19./20. Jahrhundert in Davos.
H. Kocher, Davos
  Schritte und Beweggründe der Entwicklung von der IDAA zur DESA.
Ann Donahue, DESA Präsidentin, Phoenix, USA
Montag 26. August 2002
Ort : Kongresszentrum, Saal Aspen
Professional's Symposium, siehe Spezialprogramm
09h00 - 09h30 Ergebnisse bei körperlich aktiven Diabetikerinnen und Diabetikern des Typ 1 und 2.
Ulrich Vischer, Genf, Schweiz
09h45 - 10h15 Ernährungsempfehlungen zu Beginn des 3. Jahrtausends.
Louis Monnier, Montpellier, Frankreich
10h15 - 10h45 Pause, Besuch der Ausstellung.
10h45 - 11h15 Erste Erfahrungen mit der kontinuierlichen Blutzuckermessung.
Juan Ruiz, Lausanne, Schweiz
11h30 - 12h00 Insulinpumpe und Sport.
Ulrike Thurm, München, Deutschland
  Mittagessen.
13h30 - 14h30 Workshops:
Nicht übersetzt: D = Deutsch, F = Französich, E = Englisch
Sportprogramme für Diabetikerinnen und Diabetiker vom Typ 2 in Frankreich. Etienne Mollet, Dole, Frankreich (F)
Kontinuierliche Blutzuckermessung. Roger Lehmann, Zürich, Schweiz (D)
Mediterrane Diät. Séverine Chédel, La Neuveville, Schweiz (F)
Erfahrungen mit intensivierten Insulintherapie beim Typ 2 Diabetiker. Gerardo Corigliano, Neapel, Italien (E)
15h30 - 18h00

SPORT
Wandern, Mountain Bike, Windsurfen, Tennis, Golf, Schwimmen, Joggen.

19h30 Abendessen auf dem Rinerhorn.
Sponsor Bayer
Dienstag 27. August 2002
Ort : Kongresszentrum, Saal Aspen
Thema : Hypoglykämie
Vorsitz: Willi Berger, Basel, Schweiz
09h00 - 09h30 Strikte Blutzuckerkontrolle und Risiko einer Unterzuckerung: eine neue Herausforderung.
Mathias Stahl, Basel, Schweiz
09h45 - 10h15 Psychologische Aspekte häufiger Unterzuckerungen.
Hartmut Schächinger, Basel, Schweiz
10h15 - 10h45 Pause, Besuch der Ausstellung.
10h45 - 11h15 Vermeiden von Unterzuckerung während und nach körperlichen Aktivitäten.
Andrew Farquhar, Kelowna, Kanada
11h30 - 12h00 "Blood Glucose Awareness Training" (BGAT, Blutzuckerwahrnehmungstraining), Erfahrungen in der Schweiz.
Karin Hegar, Basel, Schweiz
  Mittagessen.
13h30 - 14h30 Workshops:
Schwimmen (E)
BGAT. Karin Hegar, Basel, Schweiz (D)
Klettern im Hochgebirge. Arnald Bertelle und Nicolas de Kalbermatten, Sion, Schweiz (F)
Sportgruppen in Deutschland. Birger Thornuss, Bad Mergentheim, Deutschland (D)
Mediterrane Diät (E)
15h30 - 18h00 SPORT
Wandern, Mountain Bike, Windsurfen, Tennis, Schwimmen, Joggen.
19h30 Kammermusikkonzert, Kirche Frauenkirch.
Mozart, Stravinsky, Brahms
Mittwoch 28. August 2002
Ort : Kongresszentrum, Saal Aspen
Thema : Lebensqualität, Motivation
09h00 - 09h30 Bewegung und Gesundheit: Stand der medizinischen Erkenntnisse.
Katriina Kukkonen-Harjula, Jyväskylä, Finland
09h45 - 10h15 Motivation zur regelmässigen körperlichen Betätigung bei Diabetikerinnen und Diabetikern des Typ 2. Spielerische Aspekte und Lebensqualität.
Peter Borchert, Friedberg, Deutschland
10h15 - 10h45 Pause, Besichtigung Ausstellung.
10h45 - 11h15 Lebensqualität und Bewegung.
Judith Chwallow, Paris, Frankreich
11h30 - 12h00  
  Mittagessen.
14h00 - 16h30 Sport
Wandern, Mountain Bike, Windsurfen, Tennis, Schwimmen, Joggen.
20h00 Übergabe der Lifescan-Preise.
Schlusszeremonie: Paula Harper, Phoenix, USA.
Abschiedsessen auf der Schatzalp, Sponsor Lifescan.
  Ende des Kongresses.